Bowling | Vereinspokal | 2019

Vereinspokalmeisterinnen FTG Frankfurt,Ulrike Schütz, Regina Helfrich, Nicole Schrank, Manuela Then und Sylvia Meurer
Vereinspokalmeister BSV Kassel,Bodo Konieczny, Andreas Hernitschek, Frank Heine, Karsten Aust und Pascal Winternheimer
Vereinspokalmeister Damen und Herren

Hessischer Vereinspokal 2018/19

 

Der diesjährige Vereinspokal wurde in diesem Jahr am 11. und 12.5. auf der Bowlinganlage in Linden ausgetragen. Bei den Herren hatten 20 Mannschaften gemeldet. Bei den Damen waren es nur 3. Aus diesem Grund starteten die Damen auch nur am Sonntag. Gespielt wurde das gesamte Turnier im Bakersystem. Die Herren wurden für die Vorrunde in zwei Gruppen geteilt. Aus diesen zwei Gruppen qualifizierten sich die besten acht Mannschaften für das Viertelfinale. In das Halbfinale kamen dann wiederum die Besten vier. Und im Finale standen die Besten zwei Teams.

Die Damen absolvierten alle 12 Spiele und ermittelten so ihren Meister.

 

Damen

Hier traten die Damen der Vereine Blau-Gelb Fulda 1, 1. BV Aschaffenburg und FTG Frankfurt 1 an.

Am besten schlugen sich die Damen der FTG, in der Besetzung Ulrike Schütz, Regina Helfrich, Nicole Schrank, Manuela Then und Sylvia Meurer. Sie konnten sich nach den 12 Spielen 2291 Pins und 22 Punkte auf das Konto schreiben. Auf dem zweiten Platz landeten die Aschaffenburger Damen mit 1864 Pins und 9 Punkten. Bronze für die Mannschaft von Blau-Gelb Fulda 1 mit 1824 Pins und 5 Punkten.

 

Herren

Bei den Herren qualifizierten sich aus der Gruppe A die Mannschaften ABV Frankfurt 1, BV Hanau 2, Blau-Gelb Fulda 1 und BV 77 Frankfurt. Aus der Gruppe B waren es der BSV Kassel, der BV Blau-Gelb Frankfurt, der ABV Frankfurt 2 und der BV 1987 Frankfurt 1.

Im Viertelfinale konnte das Team des ABV Frankfurt 1 am meisten Punkten. Sie hatten am Ende 2943 Pins und 12 Punkte. Auf dem zweiten Platz nach dem Viertelfinale lag der BSV Kassel mit 2823 Pins und 10 Punkten. Ebenfalls 10 Punkte hatten die Herren des BV 1987 Frankfurt. Sie spielten allerdings nur 2639 Pins. Die vierten Teilnehmer für das Halbfinale der Herren, war der BV 77 Frankfurt mit 2693 Pins und 8 Punkten.

Der BSV Kassel erspielte sich dann im Halbfinale mit 1895 Pins und 6 Punkten den Einzug ins Finale. Und ihre Gegner würden die Herren des BV 1987 Frankfurt sein. Sie hatten in den Halbfinalspielen insgesamt 1801 Pins gespielt und erhielten 4 Punkte.

Im Finale zeigten dann die Herren des BSV Kassel in der Besetzung Bodo Konieczny, Andreas Hernitschek, Frank Heine, Karsten Aust und Pascal Winternheimer, ihr ganzes können. Sie spielten zusammen 1164 Pins. Dagegen hatten die Herren des BV 1987 Frankfurt mit 895 Pins keine Change.

 

Glückwunsch an die Vereinspokalmeister

FTG Frankfurt 1 und BSV Kassel

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Bahnenbetreiber und seinen Abgestellten. Außerdem dem Organisationsteam. Die Siegerehrung wurde von unserem Sektionspräsidenten Walter Werner und dem Sektionssportwart Edgar Müller vorgenommen